Pilze richtig sammeln – so wird’s gemacht!

Pilze sammelnDie ersten gelbroten Blätter verlassen ihr Zuhause, tanzen durch die Luft und färben die Straßen bunt. Der Herbst ist so langsam aber sicher auf dem Vormarsch und das merkt man an jeder Ecke. Auch in den Wäldern beginnt jetzt genau die richtige Zeit zum Pilze sammeln und viele eifrige Sammler machen sich auf den Weg um die ersten Wüchse zu ernten.

 

Doch zwischen all dem Gaumenschmaus verstecken sich auch giftige Pilze. Bei welcher Sorte muss man aufpassen, braucht man bestimmte Utensilien und worauf muss man eigentlich achten?

Welche Pilze können gesammelt werden?

Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Sorten kann problemlos gesammelt und verarbeitet werden. Natürlich sollte man sich vorher immer ausreichend informieren um eventuelle Verwechslungen zu vermeiden. Die folgenden 10 Pilzarten können jedoch ohne Bedenken gepflückt werden:

  • Steinpilz
  • Edelreizker
  • Birkenröhrling
  • Maronen-Röhrling
  • Schaf-Champignon
  • Parasolpilz
  • Stockschwämmchen
  • Rotkappe
  • Riesenbovist
  • Pfifferling

Welche Pilze sind giftig?

Der wohl bekannteste Giftpilz ist wohl der Fliegenpilz, doch gibt es noch eine ganze Reihe weitere giftige Pilze, von denen man unbedingt die Finger lassen sollte. Folgende sind nur 10 davon:

  • Grüner Knollenblätterpilz
  • Kegelhütiger
  • Orangenfuchsiger Rauhkopf
  • Spitzbuckeliger Rauhkopf
  • Gifthäubling
  • Pantherpilz
  • Kahler Krempling
  • Satansröhrling
  • Lila Dickfuß
  • Zigelroter Risspilz

Welche Utensilien braucht man zum Pilze sammeln?

Zum Sammeln braucht man im Grunde nicht viel. Wichtig ist, dass man auch als erfahrener Sammler immer ein Pilz Buch dabei hat. Gegebenenfalls ist auch etwas zum Schreiben nicht verkehrt. Außerdem braucht man ein Messer, eine Lupe zum genaueren Untersuchen und natürlich einen Korb oder ein anderes Behältnis, um die Pilze zu transportieren.

Worauf muss man noch achten?

Beim Pilze sammeln sollte man vor allem darauf achten, dass man behutsam pflückt, vor allem solange man nicht genau weiß, ob es sich um giftige Pilze handelt. Was das Ernten an sich angeht, gibt es geteilte Meinungen. Die einen drehen Stängel und Stumpf komplett hinaus, die anderen schneiden den Pilz lieber direkt über dem Boden ab. Zum transportieren sind Körbe besser geeignet als Tüten oder verschlossene Behälter, da die Pilze dort noch ausreichend Luft bekommen und nicht matschig werden. Am besten kann man übrigens in feuchten und milden Gebieten Pilze sammeln.

 Made in Germany

Impressum          Datenschutz

Tracking Pixel