Wie man die Grippezeit am besten übersteht

Fälschlicherweise werden schon einfache Erkältungen von vielen als Grippe bezeichnet. Dabei ist der Unterschied gewaltig. Eine richtige Grippe kann einen sehr schweren Verlauf nehmen und so schlimm werden, dass man ins Krankenhaus eingewiesen werden muss. Besonders ältere Menschen oder chronisch Kranke sind leicht anfällig. Für diese Personengruppen werden immer wieder dringend Grippeschutzimpfungen empfohlen.

Um eine Ansteckung zu vermeiden, sollte man niemanden direkt anhusten oder anniesen. In den Ärmel der Kleidung zu husten oder zu niesen, wird von Spezialisten empfohlen. Auch sollte man auf Stofftaschentücher verzichten und Papiertaschentücher bevorzugen, die nach einmaligem Gebrauch weggeworfen werden. Hygiene ist ganz wichtig, um eine Verbreitung der Grippe zu verhindert. Mehrmaliges Händewaschen, Vermeidung von Körperkontakt durch Händegeben oder Umarmen kann dabei schon sehr hilfreich sein. Auch Menschenansammlungen, wie zum Beispiel Konzerte oder Kundgebungen sollte man meiden. Gerade hier werden die meisten Erreger über Türklinken, Anhusten und Anschnupfen übertragen.

Im Vorfeld sollte man sich aber auch schon mit diesem Thema beschäftigen und etwas für die Abwehr und Stärkung des Immunsystems tun. Sport in der frischen Luft, Sauna und vitaminreiche Ernährung helfen dabei, diese unangenehme Jahreszeit ohne Grippe oder Erkältung zu überstehen. Man macht auch immer wieder den Fehler, sich zu warm anzuziehen. Man ist dann nicht mehr flexibel, wenn man in warme Räume kommt, schwitzt, geht wieder raus und schon hat einen die Erkältung erwischt. Hier gilt das Wort, weniger ist manchmal mehr.

 Made in Germany

Impressum          Datenschutz

Tracking Pixel