Cleantech-Fonds als sichere Geldanlage

Die Umsetzung der Cleantech-Idee ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die in den nächsten Jahren und Jahrzehnten Investitionen in enormen Dimensionen notwendig machen wird. Für Anleger bedeutet das interessante Renditeprognosen durch rasant wachsende Nachfrage und staatliche Unterstützung.

Cleantech – Jede Branche ist involviert

der Cleantech-FondSaubere Technologien werden nicht nur in der Stromerzeugung benötigt, um die begrenzt vorhandenen natürlichen Ressourcen zu schonen und die Verschmutzung der Umwelt zu reduzieren. Innovative Ansätze zur Steigerung von Produktivität und Effizienz, zur Entwicklung von vollkommen neuen Materialen und Verfahren, die weniger bis gar keine Abfälle mehr produzieren, sind in jeder Branche oder Dienstleistung notwendig. Investitionen in den Cleantech-Bereich werden stark nachgefragt und somit immer rentabler. Da es sich hier um gesamtgesellschaftliche Probleme handelt, werden diese Entwicklungen mit staatlichen Zuschüssen, Garantien und Bürgschaften abgesichert. Für Investoren bedeutet dies ein enormes Maß an Sicherheit, sowohl bei der Finanzierung als auch bei der Rentabilität der vielfältigen Cleantech-Projekte.

Cleantech-Fonds – Sicher und rentabel

Cleantech-Fonds investieren in verschiedenste Projekte, und neue und saubere Technologien aus den verschiedensten Branchen in den Markt einführen zu können. Die Finanzierung wird zwar unter anderem durch staatliche Bürgschaften erleichtert, Cleantech-Fonds sind aber trotzdem auf Investoren angewiesen. Da es sich hier bevorzugt um geschlossene Fonds handelt, in denen sich sowohl Privatanleger als auch Unternehmer engagieren können, muss zunächst eine festgelegte Eigenkapitalquote durch Beteiligungen beschafft werden. Nach Erreichen des Eigenkapitalanteils wird der Fonds für Anleger geschlossen und die Finanzierung mit Fremdkapital vervollständigt. Durch die staatlich garantierte Einspeisevergütung ist dann beispielsweise bei Wind- oder Wasserkraft-Projekten der Erlös schon fest kalkuliert, so dass die Renditen als sicher gelten können. Aber auch anderweitige Zuschüsse und Förderungen tragen zur Absicherung dieser Geldanlagen bei.

Geldanlagen für die Umwelt

Mithilfe der Cleantech-Fonds können auch Privatanleger in Projekte investieren, die sich mit der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Technologien befassen. Dabei geht es branchenübergreifend um neue Materialien, Verfahren und Geräte, die zum schonenden Umgang mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen und zur Reduzierung von Verschmutzungen der Umwelt beitragen. Investoren aller Größenordnungen profitieren dabei berechtigterweise von staatlichen Garantien, Bürgschaften und Sicherheiten.

 Made in Germany

Impressum          Datenschutz

Tracking Pixel